China-Kurznachrichten vom 12. August 2020

China-Kurznachrichten vom 12. August 2020

Kurznachrichten

Foxconn plant wegen Handelskrieg Fabriken außerhalb Chinas.

Der Handelskrieg zwischen China und den USA und China zeigt langsam Wirkung. Die Firma Foxconn plant, neue Fabriken in Südostasien und anderen Gegenden der Welt wie Süd- und Mittelamerika oder Indien aufzubauen. Foxconn ist am bekanntesten für die Fertigung der Produkte von Apple, aber auch für Nintendos Spielekonsole Switch oder Dell-Computer. Konzernchef Liu Yangwei begründete die Entscheidung mit den eskalierenden Handelsstreitigkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und China. Ziel sei es, Geräte wie das iPhone auch außerhalb Chinas bauen zu können. (Quelle: Bloomberg vom 12. August 2020)

Zeitungsbesitzer Jimmy Lai auf Kaution freigelassen

Jimmy Lai wurde nach 40 Stunden Haft auf Kaution entlassen, gegen eine Zahlung von 500.000 Hongkong-Dollar (etwa 55.000 Euro). Dem Besitzer der Zeitung Apple Daily werden Vergehen nach dem neuen Nationalen Sicherheitsgesetz vorgeworfen. Vermögenswerte Lais im Wert von über 5 Millionen Euro wurden beschlagnahmt. (Quelle: Global Times vom 12. August 2020)

Neuinfektionen mit Covid19 einstellig

Chinas Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sind am Dienstag auf neun Infizierte zurückgegangen. Lediglich Urumqi, die Hauptstadt der Provinz Xinjiang, meldete Fälle. (Quelle: Global Times vom 12. August 2020)

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.