Modern China – Bachelor-Studiengang an der Universität Würzburg

Modern China – Bachelor-Studiengang an der Universität Würzburg

Modern China-Studium mit Fokus auf beruflich relevanten Inhalten

Der Studiengang „Modern China“ an der Universität Würzburg war eines der ersten sinologischen Bachelor-Programme Deutschlands. Man sieht ihm deutlich an, dass hier nicht einfach versucht wurde, die Inhalte alter Diplom-Studiengänge in das neue Bologna-Korsett zu zwingen.

Stattdessen hat man sich in Würzburg bemüht, ein zeitgemäßes Studienprogramm zu schaffen. Es berücksichtigt, dass die Mehrzahl der Studenten nach ihrem Studium nicht in der universitären Forschung und Lehre bleibt, sondern in die freie Arbeitswelt wechselt.

Eckdaten des Programms

Universität/Fachhochschule Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Einwohnerzahl der Studienstadt 126.000
Studierendenzahl der Uni/FH 29.000
Name des Studiengangs Modern China B.A. 180
Semesteranzahl 6
Art des Abschlusses Bachelor of Arts
ECTS-Punkte 180
Semesterwochenstunden 111
Studierende zu Semesterbeginn (2019) zwischen 10 und 20
Bewerbung bis 15. Juli
Beginn Wintersemester
(+ Vorkurs)
Unterrichtssprache Deutsch, Chinesisch, Englisch
Auslandssemester Ja, 4. Semester zwingend an der  Peking-Universität (ECLC Programme)
Anteil chinesische Sprache 58 % (105 ECTS/67 SWS)
Link zum Programm http://www.sinologie.uni-wuerzburg.de/studienangebot/bachelor-modern-china-ba-180/
Ansprechpartner Dr. Michael Leibold
+49 931 31-85971
michael.leibold@uni-wuerzburg.de

Kurz-Beschreibung des „Modern China“-Studiums

Das Studium beginnt immer zum Wintersemester mit einem vierwöchigen Vorkurs in Chinesisch. Dazu werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Der Unterricht erfolgt durch chinesische Muttersprachler in kleinen Gruppen.

Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der chinesischen Sprache. Sie nimmt über die Hälfte der Studienzeit ein. Weitere Inhalte sind Landeskunde, Geschichte, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Daneben gibt es regelmäßig Kurse zu aktuellen Themen wie beispielsweise den Studentenprotesten, Tibet, Kunst oder dem chinesischen Internet. Einen Großteil der Kurse kann man sich selbst nach seinen Interessen zusammenstellen.

Zum Pflicht-Teil des Studiums gehört das 4. Semester in Peking an der Peking University, einer der Top-Universitäten der VR China. Dort besuchen die Studenten das European Chinese Language and Culture Programme (ECLC). Den Schwerpunkt bilden wiederum die sprachlichen Fähigkeiten.

Das Bild zeigt, wie es in der Teilbibliothek der Sinologie in Würzburg aussieht.
Die Sinologie teilt sich auf dem Hubland-Campus eine Teilbibliothek mit den Fachrichtungen Kunst und Geographie.

Erwähnenswerte Details zum Modern China B.A.

  • Nahezu familiäres Umfeld, direkter Kontakt zu den Dozenten.
  • Für Studenten in besonderen Lebenslagen (Kinder, Pflege der Eltern …) oder Quereinsteiger von anderen Unis/mit sprachlichen Vorkenntnissen wird versucht, möglichst flexible Lösungen zu finden.
  • Der Auslandsaufenthalt in Peking ist weitestgehend von der Uni Würzburg organisiert (Anmeldung an der Uni Peking, Stellung der Wohnung, etc.). Die Studenten müssen sich eigentlich nur noch um den Flug kümmern.
  • Die Kosten für das 4. Semester Auslandsstudium sind durch die Studiengebühren in Peking und die Flugkosten im Schnitt höher als ein Studium in Deutschland.
  • kein klassisches Chinesisch

Weiterführende Links

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.